Caleya stellt sich vor

Hallo,

schön, dass du den Weg zu meiner Seite, meinem Land gefunden hast.

Ich finde es wichtig, dass man eine Vorstellung von dem Land hat, das man besucht, und so möchte ich kurz ein bisschen über mich, über mein Land erzählen.

Schließlich habe nicht nur ich mein Land geprägt, sondern mein Land beeinflusst auch mich, und die Texte, die ich hier schreibe.

Ich heiße Caleya  in diesem Land, ein Name, den ich schon seit langen Zeiten aus meinen ersten Tischrollenspielerfahrungen habe, und der in meiner Seele einen schönen Klang erzeugt und so zu meinem Namen in den anderen Welten wurde.

Pellegrina hab ich ja schon erklärt, es bedeutet Pilgerin, Wanderin, aber auch reisend, fremd, sonderbar. Und das passt so gut zu mir, meinem Leben dass ich eben Caleya-pellegrina geworden bin für meine Pilgerreise.

Ich bin 1965 geboren, bin von Beruf Heilpädagogin und arbeite in einem Förderzentrum mit Kindern und Jugendlichen mit Behinderungen. Ich bin ein kreativer Mensch mit vielen Talenten, der sehr bildhaft denkt. Und ich denke viel, ich würde sogar sagen, zuviel. 😉

Ich habe viele Hobbys, wobei Tischrollenspiele und Liverollenspiele wohl zu meinen größten Hobbys zählen, aber ich lese gern, tanze leidenschaftlich gern, singe und spiele Gitarre, übe mich im Poetry Slam, male, bastel, koche, nähe, und durch einen witzigen Zufall hab ich gerade angefangen, Luftgewehr zu schießen. Und ich habe angefangen, zu pilgern. Wie du siehst, meine Interessen sind sehr vielseitig und wechseln auch immer mal.

Zudem bin ich offen für spirituelle Themen, und bin Reiki-Meisterin und -Lehrerin.

Die Idee, das Leben als eine Pilgerreise zu sehen,

hilft mir jeden Tag, mein Leben nach meinen Vorstellungen,

nach meinen Werten zu gestalten

und immer wieder ergeben Situationen in mir ein Bild zur Pilgerreise,

so dass ich begonnen hatte,

diese aufzuschreiben.

Und ich lese viel, Bücher, im Internet, auch viele Blogs und fühle mich davon sehr inspiriert und bewegt. So kam ich auf die Idee, meine Vorstellungen des Lebens als eine Pilgerreise auch als Blog zu veröffenlichen, vielleicht gibt es ja Menschen, die wie ich denken und die sich von meinen Ideen, Bildern berührt fühlen.

Wenn ich nur einem Menschen einen hilfreichen Gedanken für seine Reise, sein Leben geben kann mit diesem Blog, war ich in meinen Augen schon sehr erfolgreich, und ich freue mich über Ideen, Inspirationen und Gedankenanstöße. Und über eure Reiseberichte, denn letztendlich können wir alle unendlich viel voneinander lernen.

Ich habe eine Zeitlang regelmäßig Beiträge veröffentlicht, komme aber nun nur noch unregelmäßg dazu. Dennoch lohnt es sich, immer mal vorbei zu schauen. Es gibt doch immer Mal etwas zu berichten von meiner Wanderung durchs Leben und auch haben die alten Artikel  ja immer noch ihre Gültigkeit.

Ich wünsche euch allen eine wundervolle Reise durch das Leben,

und möchte diese Vorstellung mit einem Zitat, einem alten Pilgerspruch beenden:

“ Es gibt so viele Wege nach Santiago, wie es Pilger gibt!“

So möge jeder seinen eigenen Weg finden,

dieses hier ist meiner,

Buen Camino,

unterschrift

Caleya-pellegrina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.