Das Zeitalter des Erwachens Teil 2

Dies ist Teil 2 meines Artikels:

„Jetzt ist das Zeitalter des Erwachens“

Ich habe in dem 1. Artikel dazu erklärt, wie ich glaube, wie das neue Zeitalter der Liebe funktioniert,

für mich ist jetzt die Zeit, in der wir anfangen, die Spielregeln des Lebens zu erkennen und zu verstehen. Und damit können wir aktive Mitspieler werden: Wir werden in die Lage versetzt, Schöpfer zu werden!
Und eine der wichtigsten Spielregeln lautet:

Die Welt ist, was du denkst, was sie ist!

Das kann man natürlich auch: Das Leben, ist, was du denkst, was es ist oder Gott ist, was du denkst, was er ist nennen…

Die Botschaft ist klar:

Ich habe es in der Hand!

Ich bin kein Opfer,
ich gestalte mein Leben, meine Vorstellungen, meine Zukunft.. und damit auch die derjenigen, die mein Leben berührt…

Ich kann nicht nicht gestalten:

Wenn ich denke, alles ist schlecht, liegt mein Wahrnehmungsfokus auf dem Schlechten, und die Welt um mich herum ist schlecht!

Wenn ich denke, die Welt ist voller Liebe, sehe ich viel Liebe und meine Welt ist liebevoll!

Wir werden immer denken, weil wir es nicht lassen können,
und wenn wir schon denken müssen,

warum denken wir dann nicht positiv?

Was hab ich zu verlieren?

Ja, mein Ego brüllt jetzt auf, und erzählt mir alles Mögliche, aber hat es wirklich Recht?

Alles, was ich verliere, sind meine Ausreden.

Wenn ich akzeptiere, dass meine Gedanken die Welt gestalten, dann habe ich eine Verantwortung, vor der ich mich nicht drücken kann!

Ganz wichtig übrigens: Man hat die Verantwortung, nicht die Schuld! Schuld ist ein Konstrukt, das wir Menschen geschaffen haben, um andere zu bewerten. Und es ist wissenschaftlich nachgewiesen: Schuld hat überhaupt keinen positiven Aspekt! Menschen, die sich schuldig fühlen, lernen daraus nicht, weil das Gefühl sie erdrückt,

das, was hilfreich ist, ist Verantwortung: Ich habe die Antworten, weil ich es geschaffen, getan habe! Und damit kann auch nur ich etwas ändern!

Das empfindet der ein oder andere als unbequem!
Das mag unbequem sein, aber es ist der (einzige) Weg in die Freiheit!

Und jeder, der sich vor dieser Verantwortung drückt und einfach sagt: „Nö, stimmt, nicht, ich kann gar nix dafür!!“, trägt auch dann die Verantwortung dafür, dass die Welt ist, wie sie ist!

Da kann man nicht aussteigen!
Niemand kann das!

Man kann nicht aufhören zu atmen,
man kann nicht nicht kommunizieren,
man kann nicht kein Vorbild sein
und man kann nicht nicht die Welt gestalten!

Wir erleben das Zeitalter der Liebe, der Eigenverantwortung und der Freiheit!

Wenn ich dabei nicht mitmache, steige ich automatisch aus,

das ist die Regel des Lebens!

Lass uns dieses neue Spiel wagen,
genießen und Verantwortung tragen,

das wird ein großer Spaß,

unterschrift

Caleya-pellegrina

Dieser Beitrag wurde unter Caleya erwacht veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.