die Heiligen dieser Zeit

Heute ist Allerheiligen und dazu gab es einen Gedankenanstoß von Robert Betz, der mich tief berührt und auch elektrisiert hat.
Den ich mit euch teilen möchte, aber zunächst über den Begriff: heilig nachdenken möchte:
Heilig bezeichnet etwas Besonderes, Verehrungswürdiges und stammt wortgeschichtlich von Heil ab, was sich abgeschwächt noch in heil („ganz“) wieder findet (vgl. englisch: holy, „heilig“, von whole). Im allgemeinen Sprachgebrauch ist heilig ein religiöser Begriff mit der zugedachten Bedeutung zur göttlichen Sphäre zugehörig, einer Gottheit geweiht. ! (Danke an Wikipedia, die ewig Allwissende 😉 )

Heute ist Allerheiligen und wir feiern alle Heiligen dieser Welt,

Wir feiern alles, was heilig ist, was ganz ist, was uns ganz macht, und alles ist heilig, was einer Gottheit zugehörig ist….

Und damit feiern wir auch uns!

Denn was gibt es Heiligeres in deinem Leben als dich selbst?
Was gibt es Heiligeres als das Leben selbst?
Wir sind ganz und heil, wenn wir anfangen, uns zu erinnern und vor allem, mutig uns selbst leben und wir sind einer Gottheit zugehörig, nämlich mindestens uns selbst, und dem Leben und wer sich dafür entscheidet, auch zu Gott!

Und wer sich nicht entscheidet, auch der ist Gott zugehörig, er darf es leugnen und nicht wollen, Gott wird ihn immer wollen…

Heute ist Allerheiligen, der Tag, an dem wir die Heiligen, das Heilig feiern:

Dieser Tag soll jeden von uns daran erinnern, wer wir sind:

Ein Wunder,
ein genialer Gedanken Gottes,
ein heiliges Wesen, erfüllt von heiligem Leben
umgeben von heiligen Wesen und heiligem Leben!

Alles, was du dir selbst Gutes tust, tust du für einem Heiligen,
alles, was du anderen Gutes tust, tust du für einen Heiligen,
alles, was du der Welt Gutes tust, tust du etwas Heiligem!

Und nicht nur das,
alles, was du tust, ist heilig, denn es wird von einem heiligen Wesen getan!

Wenn du die Welt durch diesen Gedanken betrachtest, wird alles heilig,
alles wird zu einem Wunder und alles wird als solches gewürdigt.
Weil alles es verdient, so gewürdigt zu werden!

Auch du!!

Wir selbst sind es, die uns selbst die Heiligkeit absprechen,
wir selbst nehmen den Zauber von der Welt
und dann wundern wir uns, dass die Welt ohne Wunder ist…

Erinnere dich,
schau in den Spiegel,
du bist wundervoll,
geliebt,
reich an Möglichkeiten und Erfahrungen,

heil und

ganz und gar

heilig…

Wenn wir dem Heiligen in uns und unserem Leben wieder Raum geben, werden wir immer mehr heil-ig…
Und leben und würdigen das Heilige,
und so wird die ganze Welt wieder heil-ig…
Last uns das Heilige feiern,
das wir selbst und die ganze Welt ist,

unterschrift

Caleya-pellegrina

 

 

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Caleya betet abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.