das Leben feiern

Heut war ein wundervoller Tag meiner Wanderung durchs Leben.
Es hat einfach alles gestimmt, ich habe gewagt, ich selbst zu sein und ich wurde vom Leben mit einem Echo voller Freundschaft, Liebe und heiliger Momente belohnt.

Ich sitzt hier nun, strahlend erfĂŒllt von meinem eigenen Licht, und obwohl ich ziemlich groggy bin, denn der Tag war anstrengend, ist mir innerlich wohl 😉

Das macht mich nachdenklich, und ich fragte mich, warum gelingt es mir heute, und an manchen Tage nicht?

Und ich wurde mir bewusst, dass ich heute jeden Moment angenommen hatte, wie er war und ihn innerlich gefeiert hatte, weil alles so 
 schön 
 war heute.

Was, wenn ich das nun immer tue?
Ich meine, was, wenn ich einfach jeden Moment feiere?

Mein Energieverlust hat mich demĂŒtig gemacht, und ich habe verstanden, was selbstverstĂ€ndlich ist:

Gar Nichts!!!

Darum sollte ich feiern, wenn ich morgens aufwache und aufstehen kann,
wenn ich etwas zu essen habe,
wenn ich mich allein waschen kann,

es könnte auch so viel anders sein!!

Ich hab ja schon ĂŒber die Dankbarkeit geschrieben, doch hier meine ich noch etwas anderes:

Mir wurde das Leben geschenkt,
von Gott, vom Leben, vom Universum,

jeder Moment,
jeder Mensch, jede Situation
ist eine Lernaufgabe, die ich bekomme,
um an meine (selbstgebauten) Grenzen zu stoßen,
auf dass ich sie wahrnehme,
erkenne,

und somit abbauen kann.

Das Leben will mich befreien,
will mir den Weg zu meiner wahren Gestalt,
meiner einzigartigen Schönheit zeigen.

Ist das nicht wundervoll, wie beschenkt ich bin?

Das ich diese Aufmerksamkeit bekomme?
Diesen Aufwecker?
Dass Gott auf meine Kraft vertraut und mir Helfer schickt, hunderte an der Zahl
?

Jeder Moment meines Lebens ist ein Geschenk,

und indem ich den Moment feierlich, bedacht und dankbar annehme,

wĂŒrdige ich doch,
was Gott,
das Leben,
mir schenkt!!!

Ich will nicht mehr mal eben schnell Dinge tun,
sondern achtsam,
und
voller Andacht,
in Liebe
und Dankbarkeit
annehmen,
was ich geschenkt bekomme


Und es ist doch so einfach:

Eine kleine Blume auf dem FrĂŒhstĂŒckstisch,
Körperpflege mit Genuss, Musik und duftendem Öl,
mir etwas leckeres zu essen machen,
mich entspannt zurĂŒcklehnen,
eine Kerze entzĂŒnden,
den Alltag schön verpacken,

alles mit einer gewissen Feierlichkeit tun,
so, wie man ein Geschenk annimmt,

und das Leben belohnt mich mit noch vielen weiteren Geschenken!

Was ich aussende, kommt zu mir zurĂŒck,

lasst uns das Leben feiern,
als das, was es ist:

Ein Geschenk,
eines Gottes,
an uns,
seine genialen Gedanken,
die ihm am Herzen liegen,
das spĂŒren wir jeden Tag!

Lasst uns die Kerzen entzĂŒnden und Konfetti werfen,
und danken fĂŒr das Geschenk dieses Momentes,

unterschrift

Caleya-pellegrina

Dieser Beitrag wurde unter Caleya glaubt veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.