Ganz und gar

Ich wandere nun ein halbes Jahrhundert durch meine Welt und dennoch schafft sie es jeden Tag, mich immer wieder zu überraschen, zu beschenken, mich aufzurütteln, mich zu befreien.

Und ich kann gar nicht sagen, wie dankbar ich bin dafür, ich möchte nicht wissen, wo ich sitzen würde, wenn sie das nicht täte.

Ich habe mich nach harten persönlichen Erfahrungen von der Angst befreien können und mich für ein Leben in Liebe entscheiden können.
Ja, können, denn solange ich im Käfig meiner eigenen Ängste saß, war mir diese Entscheidung gar nicht möglich.

Und nun bin ich unterwegs, jeden Tag ein bisschen mehr, in ein wundervolles Leben in Freiheit, Leichtigkeit und Wunder.

Es gibt immer wieder Stolpersteine, und, wer mit solchen Prozessen vertraut ist, weiß, es kommt immer wieder in den Raum, was und wo ich mich selbst an einem solchen Leben hindere, damit ich mich weiter ganz und gar befreien kann.

Ganz und gar,

ich habe lange gebraucht, bis ich das verstanden habe.

Heilung geschieht, wenn man wieder ganz wird,
wenn man nicht mit einigen Dingen im eigenen Leben oder an sich selbst hadert,
sondern wenn man alles annehmen, lieben und sein lassen kann.

Wenn man das nicht tut,
sondern noch Wünsche nach Veränderung hat,
sich noch schämt für Dinge, die man hat oder tut,
wenn man eben nur ein bisschen sich selbst und alles annimmt,

dann werden alle Energien gestaut,
genau an der Stelle,
und es kommt zum Stillstand.

Und Stillstand ist für uns Energiewesen
schmerzhaft, einschränkend, schwächend.

Auch für mich,
und ich wurde krank.

Ich musste alles annehmen,
mich, meine Macken,
dich, deine Macken,
meine Krankheiten, meine Einschränkungen,
meine dunklen Seiten,
was das Leben mir jeden Tag so bietet oder auch nicht,
einfach alles!

Und nicht nur das, ich habe lernen müssen, sie zu lieben.

Ich habe verstanden, dass nichts ohne Grund geschieht,
und nichts gegen mich geschieht, sondern für mich:

Alles ist eine Aufforderung zum Wachsen!!

Wirklich alles!!

Und ich bin gut, so wie ich bin!

Mit all meinen Macken, dunklen Seiten, Schatten, Verwirrungen, Unfähigkeiten,

ganz und gar richtig!!!

Ich traf auf diesen Spruch:

„Willst du gut sein oder ganz?“

Er brachte mir den Durchbruch:

Es gibt kein „gut“ bei uns Menschen,
wir haben alle eine dunkle Seite,

dass heißt ja nicht, dass wir sie ausleben zum Nachteil von uns oder anderer.

Ich musste sie ansehen, sie annehmen, ihnen Raum geben, sie zu fühlen,
und sie lieben lernen.

Und dann geschah das Wunder, dass sie sich sozusagen in meinen liebenden Händen verwandelten in wundervolle hilfreiche Kräfte,
denn es war alles immer nur ein Missverständnis.

Sie wollten mir dienen, aber sie wussten nur nicht, wie:

Mein innerer Antreiber wollte mir die Liebe meiner Mitmenschen sichern, indem er mir Lob und Anerkennung verschaffen wollte.

Mein innerer Perfektionist wollte, dass ich mich lieben kann, und darum zeigte er mir auf, wo ich meiner eigenen Meinung nach nicht liebenswert war.

Mein Neid wollte mir helfen, besser zu werden,

meine Ungeduld wollte mir ein schönes Leben und mal Zeit zum Ausruhen verschaffen,

und so könnte ich noch stundenlang weiter aufzählen….

Ich habe sie verstanden und sie mich,

und wir fanden einen neuen Weg:

Mein innerer Antreiber wurde zu meinem inneren Genießer, der jetzt nach dem Genuss in jeder Situation sucht und mir davon erzählt,

mein innerer Perfektionist wurde zu meinem inneren Gesang, der mir von der Schönheit in allem immer wieder mein Lied vorsingt,

mein Neid wurde zum Aufwecker, und befreite mich aus dem Gefängnis der Abhängigkeit von der Meinung anderer Menschen,

meine Ungeduld ist heut noch da, aber wir können wundervoll zusammen lachen, wenn ich mal wieder durch die Gegend hetze…

Und ich bin jetzt
ganz
und
gar

ICH,

und liebe mich dafür.

So ist immer Liebe in meinem Leben, ich kann Liebe leben,
und was ich aussende, kommt zu mir zurück,

ich erlebe ein Leben,
dass ganz und gar
voller Liebe
ist.

Weil ich es bin…

Mögest du auch

ganz und gar

das Leben lieben
und die Liebe
leben,

unterschrift

Caleya-pellegrina

Dieser Beitrag wurde unter Caleyas Land veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Ganz und gar

  1. Inge sagt:

    Das, meine Liebe, ist ein Wegweiser, den JEDER Mensch beachten sollte, denn auch ich habe durch dich und meine Fähigkeit, mich so anzunehmen und zu lieben, wie ich bin, meinen Weg gefunden. Er ist noch holperig und voller Fallen, doch ich sehe sie als spannendes Abenteuer auf dem Weg zu mir. Ich weiß nicht, ob ich gut so bin, wie ich bin, doch ich fühle mich wohl in meiner Haut.
    Und das ist grad in diesem Moment für mich das Wichtigste. Alles andere kommt eh von alleine……

    Ich freue mich auf deinen nächsten Artikel und umarme dich.
    Deine Inge

    • Caleya sagt:

      Danke, liebe Inge,
      für dein Vertrauen und deine Liebe,
      und dafür, dass du meine Wort als deinen Wegweiser nimmst.
      Das macht meine Arbeit an diesem Blog sinnvoll und beschenkt mich <3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.