Schlaf, mein guter Freund

Schlaf scheint ein Thema zu sein, dass viele Blogger beschäftigt, vielleicht sind wir einfach im Kopf zu munter und deshalb kommt der Schlaf nicht einfach über uns 😉

Mich beschäftigt dieses Thema gerade sehr auf meiner Wanderung durchs Leben, ich schlafe eigentlich gut (Jaja, wenn das Wörtchen „eigentlich“ nicht wär…), wenn ich denn endlich einschlafe.
Irgendwie komm ich aber ganze Nächte nicht ins Traumland, ich liege, nach autogenem Training und allen möglichen anderen Entspannung verfahren echt entspannt im Bett, und wenn dieser Moment kommt, wo man wegdüselt, tja, da düsel ich einfach nicht weg.. Sondern verharre die ganze Nacht an dieser Stelle… Ich bin zu entspannt, um aufzustehen, bin auch nicht genervt oder so, aber erholsam sind diese Nächte auch nicht.

Ich merke erst jetzt, wo einige Einschlafhilfen funktionieren, wie kaputt mich dieser Schlafmangel auf Dauer gemacht hat und wie fit der Mensch sein kann nach einer simplen Nacht voller Schlaf.

Ja, Schlaf, alter Freund, ich weiß, früher, als Kind, stand ich echt auf Kriegsfuß mit dir, ins Bett gehen war einfach nichts, was ich freiwillig getan hab.
Später, im Teenageralter, war Schlaf irgendwie überflüssig, ich wollte die Nächte durchmachen, und hab das auch getan. Da hat es mir nix ausgemacht, ich war fit, und hab dann eben anderen Tage durchgeschlafen…
Ja, und heute, da würde ich mich freuen, wenn du mal öfter vorbei schaust, mein Freund.
Ich bin weiser geworden und sehe, du bist ein guter Kamerad, ich bitte um Nachsicht, wenn ich dich früher fortgeschickt habe,
heute wär ich froh, du kämst öfter mal vorbei 😉

Und tatsächlich, mein Freund hat mich gehört und mir ein paar Geheimnisse verraten, die ihn anlocken.

Mir haben sie gut geholfen, vielleicht kann das ein oder andere dir ja auch nützen:
1.) Die Bachblüten-Rettungsmischung (Rescue-Mischung)
Sie gehört zu den Blütenessenzen, die Edward Bach entdeckte und die man in jeder guten Apotheke kaufen kann. Ich hab sogar schon bei uns bei Famila Bachblüten-Bonbons entdeckt.
Ich tue mir vier Tropfen einer verdünnten Lösung (4 Tropfen Essenz in ein 10-ml Pipettenfläschchen, ein bisschen Alkohol dazu, zum haltbar machen, mit gutem stillen Wasser auffüllen) in ein Glas Wasser, einfach bei Bedarf einen Schluck trinken.
Wenn man kreisende, nicht endende Gedanken hat, noch vier Tropfen White Chestnut (35) dazu 😉
2.) Die vier-zu eins-Atmung
Das ist mein persönlicher Megahit:
Wenn ich im Bett liege, entspanne ich mich und dann atme ich viermal in kurzen Zügen ein, und dann in einem langen Atemzug wieder aus.
Das muss ich selten länger machen, ein wirkliches Wunder, diese Atmung!

3.) Zinkum phosphoricum in D 12
Das sind homöopathische Kügelchen (nicht die Tabletten, die enthalten so viel Milchzucker, das ist nicht gut zum Einschlafen!), einfach vor dem Schlafen gehen einmal fünf Stück im Mund zergehen lassen.
Das entspannt und lässt sogar mich schneller einschlafen!

4.) Einschlaf-Meditation
Wenn ich im Bett lieg, alles fertig, Licht aus, dann leg ich mich einen Moment auf den Rücken und sage bei jedem tiefen Atemzug:
1. Atemzug – ich schlafe gut
2. Atemzug – ich schlafe schnell ein
3. Atemzug – ich schlafe tief und entspannt
4. Atemzug – ich wache morgens erholt und gesund auf
Das wiederhole ich ein paar Mal,
dann kuschel ich mich in die Decken. Klappt super.
Dazu kommen so altbekannte Tipps, wie abends Tagebuch schreiben, so dass man alles weggearbeitet hat,
kein Sport in den letzten zwei Stunden vorm Schlafen,
nicht mehr essen in den letzten zwei Stunden vorm Schlafen,
usw.
Die haben mir aber nicht so wirklich geholfen, sondern die vier Tipps von oben sind meine Retter.

Ach ja, und oft hilft mir eine Portion Lactase Tabletten vorm Schlafen, ich vertrage Milchzucker nicht, und unverdauter Milchzucker scheint meinen Schlaf nachhaltig ungünstig zu beeinflussen. Aber das ist wahrscheinlich nur bei Lactoseintoleranten der Fall, dennoch probieren, schadet nicht, und Lactose ist generell nicht so gesund für uns Menschen…

Schlaf gut,
und träum was Schönes,

unterschrift

Caleya-pellegrina

 

Vielen Dank an meine wundervolle Heilpraktikerin, von der ein Großteil dieser hilfreichen Ideen stammen. Sie sind meine Retterin 😉

Dieser Beitrag wurde unter Caleya packt abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.