mit konzentrierter Kraft

Alles ist immer in Veränderung,
  so ist das Leben.

Egal, ob wir das so wollen oder nicht,
es geschieht.

Nun kann ich mich dagegen wehren und meine Kraft darauf verwenden, zu versuchen, es aufzuhalten… Das wird mich viel Kraft kosten und doch…
Es wird sich ändern.

Ich bin im Leben einfach so vielen Einflüssen von außen ausgesetzt, ich bin Teil eines Systems, Teil von etwas, das viiiiiiiiiiiiiiiiel größer ist als ich…

Energetisch gesehen ist das Bemühen, etwas aufzuhalten, was sich ändert,
wie ein Fass ohne Boden:

Ob es Freundschaften sind, die sich wandeln,
ob es Vorlieben oder Talente sind,
Jobs, Beziehungen,
Gesundheit oder Umzüge,

alles, was uns lieb und teuer ist,
kann sich auch jederzeit in etwas Anderes wandeln,
völlig unbeeindruckt von unseren Vorstellungen und Erwartungen.

Ich habe gelernt, dass das Entscheidende in diesen Situationen ist,
sich auf den Wandel einzulassen und diesen zu formen,
denn das ist das Einzige,
was in meinen Möglichkeiten liegt!

Und wenn ich Möglichkeiten sehe und habe, und diese nutze,
dann fühle ich mich nicht hilflos,
zudem kann ich so Einfluss nehmen auf die Veränderung
und sie aktiv mit formen, so, wie ich sie haben will…

Wenn z.B. Freundschaften sich wandeln, weil man nicht mehr die gleichen Interessen teilt oder jemand wegzieht, oder einfach nicht mehr so viel Zeit hat,
dann kann ich darüber traurig sein, und versuchen, das zu verhindern

oder

ich tue aktiv etwas:
Ich lade neue Leute, ein, gehe irgendwo hin, wo ich neue Leute kennen lerne,
ich lade meine Freunde ein, organisiere was, usw…

das
liegt in meinen Möglichkeiten,
es ist nicht sicher, ob das alles so klappt,
aber

so gestalte ich die Veränderung mit,
ich entscheide, was (oder wen) ich in meinem Leben haben will,

hier kann ich etwas tun!

Und so konzentriere ich mich in Zeiten der Veränderung auf das,
was ich tun kann.
Ich konzentriere meine Kräfte auf das, was ich beeinflussen kann,
und so komme ich nicht in Phasen der Hilflosigkeit.

Ja, dennoch gibt es traurige Abschiede und
Dinge, die man gern behalten hätte…

Aber mal ehrlich,
diese Veränderung wäre passiert, so oder so,
egal, ob ich mich auf den Kopf gestellt hätte und mit den Beinen gestrampelt hätte..
oder nicht,
egal, was ich getan hätte…

Mich an Altem festzuklammern,
bindet meine Kräfte,
und ich hab keine Energie fürs Neue…

Das Geheimnis des Wandels:
Konzentriere nicht all deine Kraft auf das Bekämpfen der Alten,
sondern darauf,
das Neue zu formen.
(Sokrates)

Das ist meine Gelegenheit,
meine Zukunft zu bauen,
so, wie es mir gut tut,

die will ich nutzen,
und so konzentrier ich mich
und all meine Kräfte
auf das,
was ich tun kann

(und nicht auf das, was ich nicht aufhalten kann)

und
auf das, was ich will,

schließlich ist es meine Zukunft,
die hier gerade entsteht,

unterschrift

Caleya-pellegrina

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Caleya pilgert abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu mit konzentrierter Kraft

  1. Jutta Zerkowski sagt:

    Danke für den Eintrag. Veränderung ist etwas gutes, jetzt einmal von meiner Seite aus betrachtet. Wenn sich nichts verändert wäre das Stillstand und den kann ich nicht aushalten.
    Durch die Freundschaft mit dir habe ich vieles gelernt und kann vieles annehmen was so kommt. Besonders die Zeiten der Veränderung kann ich jetzt annehmen und sie kommen lassen, gespannt sein, auf das was kommt und wie ich daraus wachse und neues Entdecke. Ich kann bis zu meinen Grenzen gehen, weil ich jetzt weiß wo sie sind.

    Abschiede sind immer traurig und Trauer gehört zu unserem Leben. Ich darf traurig sein wenn jemand geht und ich darf mich darauf freuen wer da neues kommt.

    Geschehen lassen und annehmen, eine sehr schwierige Übung. Jedoch ist sie sehr wichtig.
    Eigene Kräfte entdecken, wo ich vorher dachte es ist eine Schwäche.

    Ich danke dir für deine Freundschaft und den Weg den wir zusammen gehen. Wie weit? das steht in den Sternen – doch ich schaue auf das hier und jetzt.

    Danke

    • Caleya sagt:

      Ich danke dir, liebe Jutta, dass du so eine fleißige Leserin meines Blogs bist und mich so of mit Kommentaren beschenkst…Ohne Kommentare kommt man sich als Blogger vor wie in einem Tal ohne Echo… 😉

      Deine Freundschaft ist auch für mich ein Geschenk, und ich bin voller Dankbarkeit, dass meine geschriebenen Gedanken dir nützen. Das gibt meinem Tun Sinn..

      Kräft entdecken, wo man vorher Schwäche sah, dass ist eine wirklich gelungenen Beschreibung, zumal sie dadurch auch den Sinn von Veränderung beschreibt: Es wird besser, zeitgemäßer, größer…
      Wir wachsen, mal zusammen, mal allein, aber immer mehr werden wir zu dem, was wir sind: Wunderschön und einzigartig, ein genialer Gedanke Gottes… <3 Danke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.